... kommen die Kinder zu uns, und schauen begeistert zu,  was wir tun. Falls es zu viel wird, können wir uns hinter unseren Pflanzen verstecken und uns dort ausruhen. Wenn wir essen bekommen haben, hören wir den Lehrern und Schülern bei der Andacht zu, wenn sie singen und beten. Dann gehen die Schüler in ihre Klassenzimmer, wo der Unterricht beginnt. Währenddessen beschäftigen wir uns mit spielen und essen. Nach 2 Stunden haben die Schüler 10 min. Pause, in dieser Zeit kommen dann meistens die Grundschüler zu uns und schauen zu, was wir machen. Die Zeit verfliegt so schnell, dass die 10 min. im Flug vergangen sind und die Schüler wieder in den Unterricht müssen, bis sie 2 Stunden später große Pause haben. In dieser Zeit können wir uns wieder mit uns selbst beschäftigen. Manchmal kommt ein Schüler vorbei auf dem Weg ins WC oder ein/e Lehrer/in holt etwas im Lehrerzimmer. Somit ist immer etwas los. Wenn die große Pause los geht, laufen die kleineren Schüler schnell raus, damit sie die Ersten in der Schlange sein können zum Spielzeuge leihen. Danach kommen die Älteren, die sich Zeit lassen in die Pause zu kommen. Wenn alle draußen sind, hören wir das fröhliche Geschrei der Kinder. Ist die Pause vorbei, dauert es immer etwas, bis alle in ihren Klassenzimmer sind. Und schon beginnen die letzten 2 Unterrichtsstunden, außer für die, die Nachmittagsschule haben. Wenn diese 2 Stunden vorbei sind, gehen die Schüler heim. Manche schauen noch kurz nach uns und sagen: “Tschüss!“ Bevor alle weg sind, bekommen wir von einem Lehrer noch etwas Futter. Die restliche Zeit des Tages verbringen wir mit spielen und essen, während unsere Freunde, die Putzerfische unsere Scheiben putzen. Und so geht ein weiterer Tag an der Daniel-Schule vorbei. 

Laura, Klasse 9